Kreatives Lernen Tuttlingen
Wie sie diese Seite am besten nutzen.
Übersicht der ADS, ADHS Symptome
  Unaufmerksamkeit
  Ist leicht ablenkbar.
  Hat oft Schwierigkeiten, längere Zeit die Aufmerksamkeit bei Aufgaben oder beim Spielen aufrechtzuerhalten.
  Scheint häufig nicht zuzuhören, wenn andere ihn/sie ansprechen.
  Hat häufig Schwierigkeiten, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren.
  Verliert häufig Gegenstände.
  Lässt sich durch äußere Reize leicht ablenken.
  Ist bei Alltagstätigkeiten häufig vergesslich.
Hyperaktivität
  Zappelt häufig mit Händen oder Füßen oder rutscht auf dem Stuhl herum.
  Steht in der Klasse oder anderen Situationen, in denen Sitzen bleiben erwartet wird, häufig auf.
  Ist häufig "auf Achse" oder handelt oftmals, als wäre er/sie "getrieben".
  Redet häufig übermäßig viel.
Impulsivität
  Platzt häufig mit den Antworten heraus, bevor die Frage zu Ende gestellt ist.
  Kann nur schwer warten, bis er/sie an der Reihe ist.
  Unterbricht und stört andere häufig (platzt zum Beispiel in Gespräche oder in Spiele anderer hinein).
Erregbarkeit
  Unterliegt starken Stimmungsschwankungen.
  Ist gleich beleidigt, schimpft schnell.
  Ist extrem empfindlich gegenüber Kritik.
Weitere Informationnen zu Konzentrationsschwäche, ADS, ADHS:

Ausführliches Interview mit ADS, ADHS Spezialisten: Frau Dr. Hammer
(Hördatei, 28 Min. 56 Sek., 19,8 Mb)
/ (PDF, 102 Kb)
Frau Neuhaus: ADS,ADHS bei Babies und Kleinkindern
(Hördatei, 4 Min. 23 Sek., 3,2 Mb)
/ (PDF, 28 Kb)
Frau Neuhaus: Mütter mit und ohne ADS, ADHS
(Hördatei, 4 Min. 23 Sek., 4,2 Mb)
/ (PDF, 32 Kb)
Frau Neuhaus: Fragen zum Alltag der Mütter bei ADS, ADHS
(Hördatei, 4 Min. 23 Sek., 8,3 Mb)
/ (PDF, 53 Kb)
Was ist ADS, ADHS? (DSM-IV) (PDF, 390 Kb)
 

Neurobiologische Hintergründe

Die gesunde Entwicklung eines Kindes ist u. a. abhängig von der biologischen Reife der verschiedenen Hirntätigkeiten.

Besonders schwerwiegend sind Entwicklungsverzögerungen beim Lesen, Schreiben und Rechnen und der Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu steuern.

In diesem Zusammenhang sind Lernschwächen
wie:
  Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), Legasthenie
  Rechenschwäche (RS), Dyskalkulie
und die damit verbundenen Probleme in der Schule sehr häufig zu beobachten.

Eine Verzögerung der psychischen Entwicklung des Kindes hat nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun, die Kinder leiden aber oft unter:
  Schwierigkeiten bei der Konzentration
  Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen
  Angst vor der Schule (Schulangst)
  Hyperaktivität (Zappelphilipp), ADS, ADHS mit Hyperaktivität
  Niedergeschlagenheit bis hin zur Depression (ADS, ADHS ohne Hyperaktivität)
  Eine Mischung aus Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsschwäche - ADS, ADHS Mischtyp
Dieses sind nur einige der typischen Merkmale des ADS, ADHS Syndroms, die auf eine ungenügende Reife des jeweiligen Hirnareals zurück schließen lässt.

Diese Hirntätigkeiten können durch wiederholte Stimulation des spezifischen Hirnareals zur Reife gebracht werden, sowohl durch heilpädagogische, als auch durch medizinische Maßnahmen.

  Herr Kennedy - Über Neurobiologische Hintergründe (PDF, 86 Kb)


  Testen Sie Ihr Kind  
  Wie unterschiedlich sich eine ADS, ADHS zeigen kann
oder
Ist jeder mit einer ADS, ADHS gleich?

Liebe Eltern,

anhand von 4 verschiedenen, aus Datenschutzgründen nahezu authentischen Fallbeispielen, wollen wir Ihnen zeigen, dass es verschiedene ADHS-Typen gibt, und wie sie sich zeigen.
 
 
Jonas - Hyperaktiv, impulsiv (PDF, 161 Kb)
 
 
Tina - Träumerchen
(PDF 174 Kb)
 
 
Robert - Impulsiv, unaufmerksam
(PDF, 115 Kb)
 
 
Marie - Überängstlich (PDF, 225 Kb)
 
 
 



© 2006 - 2017 J. Kennedy, Kreatives Lernen, Obere Hauptstraße 10, 78532 Tuttlingen
Impressum - Haftungsausschluss